Kartenlegen zum Thema Hochzeit ⇒ Kartenlegen zu den Themen Ehe, heiraten, Hafen der Ehe und unter die Haube kommen
 
 
 
 
In meiner Eigenschaft als Kartenlegerin bekomme ich beim Kartenlegen hin und wieder die Frage gestellt. "Wird er mir bald die Frage aller Fragen stellen?" Oder: " Wird sie ja sagen, wenn ich sie frage, ob sie mich heiraten will?" Da ich oft nicht nur karten-legend weiter blicken kann, als meine Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung, denke ich mir so manches Mal; warum fragt sie/ er nicht das Nächstliegendste? Warum fragt sie/ er nicht, ob sie/ er glücklich wird mit dieser/ em Frau/ Mann? Ob sie/ er nicht noch ein wenig länger warten soll mit der Hochzeit oder ob sie/ er überhaupt heiraten sollte?
 
Bei meiner täglichen Arbeit als Kartenlegerin und Lebensberaterin, bei welcher meine persönliche Meinung eher eine untergeordnete Rolle spielt, kann ich meinen Gedankengängen aufgrund tiefer Einblicke in die wahre Natur der Menschen nur selten Ausdruck verleihen. Dennoch würde ich gern den Fokus, sowohl weiblicher, als auch männlicher Heiratswilliger, ein wenig in Richtung Realität und Konsequenzen bewegen, weil ich als Kartenlegen Beraterin mit allen Stadien der Ehe konfrontiert werde. Vielleicht hilft es, wenn man sich auf absolut ehrliche Weise mit sich selbst und der Möglichkeit einer Hochzeit auseinander setzt und sich vorher einmal folgende Fragen stellt:
 
  • Kann ich mir wirklich vorstellen, für diesen einen Menschen bis ans Lebensende interessant zu sein, sein zu wollen?
  • Kann dieser eine Mensch wirklich ein ganzes Leben lang im Zusammenhang mit einer Ehe mein Lebensmittelpunkt sein?
  • Ist es tatsächlich auszuschließen, dass ich mich in eine/en andere/en verlieben könnte, wenn ich erst verheiratet bin?
  • Sollte ich lieber erst einmal abwarten, bis die erste Verliebtheit verflogen ist und dann heiraten?
  • Vielleicht ist die nächste Ebene unserer Beziehung ein besserer Ausgangspunkt, um über eine Heirat nachzudenken?
  • Haben meine Verwandten und Freunde eventuell nicht doch recht, wenn sie sagen, dass ich vollkommen anders bin, wenn sie/ er dabei ist?
  • Sollte ich sie/ihn wirklich heiraten, nur weil ein Kind unterwegs ist?
  • Ist es besser auf das Haus/ Kredit / Auto etc. zu verzichten, wenn ich dafür heiraten soll?
  • Ist eine Hochzeit wirklich der Liebesbeweis auf den ich bestehen sollte, obwohl ich merke, wie sie/ er sich windet?
  • Sie/ er will unbedingt eine Entscheidung bis zum Tag X, sonst macht sie/ er Schluss, wenn wir nicht heiraten, ist das wirklich eine gesunde Basis?
  • Haben meine Eltern vielleicht recht mit ihrer Behauptung, das man nur als Ehefrau ehrbar ist?
  • Sollte ich auf meine Mutter hören, schnell unter die Haube zu kommen, weil der Zug für mich sonst abgefahren ist?
  • Werde ich jemals so weit sein, eine lebenslange eheliche Verbindung einzugehen, obwohl ich weiß, dass schon die wenigsten Freundschaften länger Bestand haben?
  • Wird sie/ er mich immer noch so bedingungslos lieben, wenn sie/ er mich "sicher" im Hafen der Ehe hat?
  • Was ist, wenn ich sie/ ihn nicht heirate, dann finde ich vielleicht niemanden mehr zum heiraten?
  • Bin ich wirklich daran interessiert und bereit durch alle Stadien einer Ehe zu gehen, selbst wenn es sich dabei um die berühmt berüchtigte Einsamkeit in der Zweisamkeit handeln sollte? 
  • Soll ich sie /ihn wirklich heiraten, nur um zu verhindern, dass sie/ ihn mir eine/ ein andere/er wegschnappt?
  • Wie sicher kann man sich denn überhaupt sein, was die Liebe des Partners betrifft?
 
Da gibt es sicher noch reichlich andere Perspektiven, aus denen man diese Thematik beleuchten könnte, nicht zu vergessen der finaziell- wirtschaftliche Aspekt. Ich jedenfalls habe in meinem Leben als Privatperson und in meiner Kartenlegen Praxis seit ca. 1978 von noch keiner Ehe gehört, geschweige denn in meinem engeren Kreis miterlebt, die erstrebenswert gewesen wäre. Vielleicht deshalb, weil sich die Beteiligten vorher nie die richtigen Fragen gestellt haben? Wenn auch Du vor der Entscheidung stehst, heiraten ja- heiraten nein, dann werfe ich gern einen Blick für Dich in die Karten per Zeitsprung, wie Du Dich nach 1,2,3,4 oder 5 Ehejahren fühlen wirst und vor allem, wie Du Deinen Ehepartner dann siehst.
 
Es kann ja sein, dass Du dann genau der gleichen Meinung bist wie ich, dass eine Ehe nichts mit der menschlichen Natur zu tun hat, egal ob aus weiblicher oder männlicher Sicht. Aus mir spricht nicht etwa das gebrannte Kind, denn ich war in meinem Leben noch nie verheiratet und das habe ich einer alten Putzfrau aus Kindertagen zu verdanken. Ich kann mich an sie nur dunkel erinnern, denn ich war damals nicht älter als 6 oder 7 Jahre. Ich bin als Prinzessin zum Fasching gegangen, sie stand mit ihrem Wischmop und dem Eimer mit Schmutzwasser auf dem Gang. Lächelnd schaute sie dem bunten Faschingstreiben zu.
 
Ich hatte Probleme mit meinem Schleier, sie sah es und half mir ihn an meinem Zopf zu befestigen. Sie sagte, dass ich ein sehr schönes Kostüm anhabe und dass jede Prinzessin irgendwann ihren Prinzen bekäme und die Prinzessin das Recht habe, ihren Prinzen zu prüfen, ob er auch der Richtige sei. Ich frage sie: "Wie lange soll ich den Prinzen denn prüfen, wenn er dann da ist? Und wie soll ich ihn prüfen?" Sie lachte und sagte: "Mindestens 5 Jahre und wenn du dann immer noch glaubst, dass er der Richtige ist, dann kannst du ihn getrost heiraten. Und was das "Wie" betrifft, da wird dir schon was einfallen." Komisch, ihr Gesicht habe ich vergessen, aber an ihr Lachen kann ich mich noch genau erinnern.
 
Na jedenfalls hat  keiner meine Prüfung bestanden, nicht einer von all den Prinzen, lach. Und der Anträge gab es einige.  Heute bin ich immer noch dankbar für diesen Rat, der mich mein ganzes Leben begleitet und mich sicher vor einigen unliebsamen Erlebnissen bewahrt hat. 
 
Für mich klingt der Satz >> Bis dass der Tod euch scheidet << vielmehr nach einer Drohung, denn einer Verheißung.

 

 
 
Sei es drum, ich lege Dir die Karten vorurteilsfrei und übermittle Dir ehrlich die Aussagen der Karten. Sollte Dir das nicht genügen, dann kann ich mithilfe der Arithmomantie noch sehr viel genauere Auskünfte, z.B. aus Deinem Lebensplan bekommen. Nun liegt es an Dir,  zu diesen genauen Auskünften zu gelangen. Such Dir eine Kartenlegen Option aus zu den Kartenlegen Angeboten , setz  Dich mit mir in Verbindung und lass Dir die Zukunft vorhersagen. Ich freue mich auf unser Gespräch.