Fremdgänger ⇒ Fremdgänger erkennt man selten auf den ersten Blick

 



Fremdgänger haben leider in allzu vielen Fällen Narrenfreiheit, denn wer wahrhaft liebt, versucht lange Zeit darüber hinwegzuschauen, an einen  Casanova geraten zu sein. Es gibt verschiedene Arten von Fremdgängern, hier einmal eine Auswahl der typischsten:

 

 die verschämten Heimlichtuer, die, die ständig um Verzeihung bitten, aber trotzdem Fremdgänger bleiben

die, die es nur ein- oder zwei Mal tun, um sich zu vergewissern mit dem Besten vom Besten bereits verheiratet zu sein

die, die im "Rudel" kein Weichei sein wollen

 die Fremdgänger aus "Notwendigkeit", weil zuhause der Sex aus irgendeinem Grund zum Problem geworden ist

und jene ,die glauben, Fremdgänger zu sein ist als Mann die einzig richtige Art zu bekommen, was man jeweilig begehrt. im Sinne von: "Ach Schatz, sei doch nicht naiv, alle Kerle ticken so."

 

Die eine Hälfte Fremdgänger zielt tatsächlich auf sexuelle Abenteuer ab, die andere Hälfte ist primär auf der Suche nach Bewunderung (Egopflege), danach, endlich einmal wieder angehimmelt zu werden. Was Fremdgänger aber im Allgemeinen alle gemeinsam haben, ist eine gehörige Portion Egoismus, im Sinne von Rücksichtslosigkeit. Ein notorischer Fremdgänger kann sich nicht vorstellen wie verletzt die Partnerin sein muss, nicht zuletzt deshalb, weil sie unter einem nicht unwesentlichen Gesichtsverlust zu leiden hat, denn irgendwann pfeifen die Spatzen so etwas immer von den Dächern. Jede Frau, die an einen Fremdgänger geraten ist, versucht sich auf verschiedenen Wegen Klarheit zu verschaffen.

Da gibt es die unterschiedlichsten Strategien, um mit der Gewissheit an einen Fremdgänger geraten zu sein umzugehen. Hier ein paar Beispiele:

 

die Vogel Strauss Methode ⇒ Ich seh nix- siehst du was?

die Rache Strategie ⇒ Wenn er fremdgeht, geh ich auch fremd!

der innere und äußere Zusammenbruch ⇒ Das ganze Programm mit Beruhigungsmitteln etc.

die Alternativen ⇒ Schatz, lass uns nach einer Lösung suchen.

ja, und dann noch die Diplomatischen und damit Klügsten, die für sich das Optimum gefunden haben ⇒ 1. die Erkenntnis sacken lassen, nicht gleich reagieren, für sich selbst nach Auswegen suchen, ganz im Stillen einen Entschluss fassen. 2. Vorerst Abstand gewinnen, vor allem räumlich.

 

Wer sich allerdings wissentlich mit einem Fremdgänger einlässt, der sollte sich auf ein Leben gefasst machen, in dem Schläge unter die Gürtellinie zum Alltag gehören, es sei denn, man macht sich als Frau keinerlei Illusionen über die wahre Natur der meisten Männer. Im Sinne von; stell dich drauf ein, dann bist du immer drauf gefasst.

   



Aber jeder kann sich Gewissheiten holen, auch die, die sich emotional von einem Fremdgänger abhängig gemacht haben können auf Hilfe hoffen. Ich habe sehr viel Erfahrung auf diesem Gebiet, da sich ein großer Teil meiner Arbeit seit vielen Jahren fast ausschließlich um diese Thematik dreht. Ruf mich einfach einmal an, für einen wert- und vorurteilsfreien Blick in die Seele Deines Partners Kontaktdaten
 

 Home / Sitemap