Was ist meine Lernaufgabe- Lebensaufgabe--> Gibt es tatsächlich so etwas wie eine Lernaufgabe-Lebensaufgabe?

 

 

Immer wieder bekomme ich in meiner Eigenschaft als Kartenlegerin Anrufe von Ratsuchenden, die mich nach ihrer Lebensaufgabe- Lernaufgabe fragen. Manche von ihnen sogar auf eine verzweifelte Art und Weise. Es fällt mir auf, dass sich manche Anrufer dermaßen unter Druck mit ihrer Lebensaufgabe- Lernaufgabe setzen, dass sie sich regelrecht in diese Sache hinein steigern. Die spirituelle Ebene beinhaltet viele Dinge, die man weder anfassen, noch sehen oder hören kann. Man kann nicht pauschal sagen, ob es so etwas wie eine Lebensaufgabe- Lernaufgabe wirklich gibt, denn wer soll diese stellen, außer man selbst? Aber ich kann mit absoluter Sicherheit sagen, dass es ganz bestimmt nicht Sinn und Zweck der Sache ist daran zu verzweifeln.

Ich kann hier nur aus eigener Erfahrung schreiben, aber mein Verständnis zur Bewältigung einer Lebensaufgabe- Lernaufgabe besteht darin, sich zu bemühen, alles was man im Leben tut vor sich selbst verantworten zu können. Seine eigenen Grenzen auszuloten und primär sowohl auf das Bauchgefühl, als auch auf seine Instinkte zu vertrauen. Als junges Mädchen habe ich das überwältigende Erlebnis einer Nahtoderfahrung gehabt. Ich kann mich auch heute noch an jede Einzelheit erinnern. Rückblickend war es ein langer Weg Erinnerungen daran überhaupt erst einmal zuzulassen. Fakt ist, dass diese Nahtoderfahrung mich in einen anderen Menschen verwandelt hat. An was ich mich sehr genau erinnere ist, dass ich auf dem Weg zum Licht mit allem konfrontiert wurde, was ich an Negativem, in vollem Bewusstsein getan oder gesagt  hatte.

Es tat mir alles unendlich leid, jedes profane Schimpfwort fiel mir ein und zog in meinem Inneren an mir vorüber, ich war sozusagen mein eigener Richter und spürte die Schmerzen in der Seele, die ich anderen zugefügt habe mit Achtlosigkeiten, die eigentlich nicht der Rede Wert sind. Das war meine Geburt als Empathie begabter Mensch. Ich war 14 Jahre alt, aufgrund meiner Jugend war noch nicht allzu viel Schlimmes zusammen gekommen, trotzdem war es sehr einprägsam.

  • War dieses dimensionenübergreifende Erlebnis meine Lebensaufgabe- Lernaufgabe und wenn ja, was daran war Lernstoff und was Schicksal? 
  • Ist die Lebensaufgabe- Lernaufgabe eventuell nur ein anderer Name für Schicksal? 
  • Für was oder wen sollen wir auf diese Weise lernen? 
  • Müssen wir anderen Lebensaufgabe- Lernaufgabe  sein oder sind andere es für uns? 

Für mich als Fazit habe ich erkannt, dass wir nackt und allein als abgeschlossenes, individuelles System auf diese Welt kommen, und sie in der gleichen Weise auch wieder verlassen. Unsere Lebensaufgabe- Lernaufgabe ist immer eine subjektive Angelegenheit. Wenn sich also ein Außenstehender herausnimmt, anderer Lebensaufgabe- Lernaufgabe zu bestimmen oder zu diktieren, dann geschieht das aufgrund von jener Art Unwissenheit, welche großen Schaden anrichten kann. Ich kann nur jedem raten die Wörter Lebensaufgabe- Lernaufgabe wörtlich zu nehmen, im Sinne von einfach zu leben und zu lernen, denn wenn es gewollt wäre, dass wir einen tieferen Einblick in diese Materie haben sollen, dann wüssten wir da, wo wir leider- oder zum Glück, nur vermuten können. 

*****

 Nachdenkliches: Niemand kann den Sinn des Lebens definieren und  doch  setzt  die Lernaufgabe- Lebensaufgabe genau das voraus...

*****

 

Wenn Du, lieber Leser , gerne mehr über Deine Lebensaufgabe- Lernaufgabe  wissen willst, dann ruf mich an und lass uns schauen, was in Deinem Lebensplan zu lesen steht. Selbstverständlich stehe ich für jede weitere Frage dieses Thema, oder ein anderes betreffend, gern zur Verfügung → Kontaktdaten

 

 Home / Sitemap