Der Turm

 

 

Archetypen: Der Turm zu Babel, die Apokalypse, Erdbeben

 

Die Tarotkarte der Turm ist eine der gefürchtetsten Im Tarotdeck. Die dunklen Farben der Tarot Karte der Turm lassen keinen Zweifel über den sinngemäßen Gehalt der Karte. Zu sehen ist eine Szenerie, die an eine Katastrophe, oder einen Blitzeinschlag erinnert. 2 Gestalten fallen in die Tiefe, augenscheinlich aus den Turmfestern, aus welchen Flammen schlagen. Der ganze Turm scheint zu bersten und einzustürzen. Die Wolken, aus denen Blitze schlagen, geben dem ganzen einen unheimlichen und angsteinflössenden Anstrich. Gemeint sind damit aber auch Erleuchtungen, Offenbarungen und alles was man als Geistesblitz bezeichnen könnte. Die Bedeutung dieser Karte hat tatsächlich etwas mit einer Heimsuchung zu tun, denn gegen diese Art von Schrecknis ist man wehr-, und schutzlos.

Die Bedeutung der Tarotkarte der Turm ist gleichzusetzen mit blitzartiger Erkenntnis, dem Scheitern von sicheren Erwartungen und Plänen, Desillusionierung und dem hervor brechen von Verdrängtem. Es ist eine Urgewalt, die über den Ratsuchenden hereinbricht. Analog dazu, sich im Leben Stück für Stück einzumauern, um irgendwann zu bemerken; nichts geht mehr. Es ist der darauf folgende Befreiungsschlag, der gemessen an den simpelsten Gesetzen des Lebens einfach kommen muss. Die Tarot Karte der Turm ist das Ende einer Entwicklungsphase, die nirgendwohin führt, bis schließlich über die Stagnation zum Umsturz. Alles was sich nicht entwickelt, das wird nach den Gesetzen der Natur zerstört. Genau 22 Lichtpunkte begleiten die Szene auf der Tarotkarte der Turm.

Es ist eine Erinnerung an die 22 Trümpfe des Tarots und deren Aussagen zur Entwicklung. Die 22 Fünkchen, oder Lichtpunkte, sind nicht nur ein Hinweis, sie sind auch gleichzeitig ein Ausweg und ein Anstoß sich zu erinnern an Dinge wie Vergebung, oder Gnade. Den beiden stürzenden Gestalten steht der Schrecken ins Gesicht geschrieben, deshalb spricht der Turm nicht von einem allmählich eintreffenden Ereignis, sondern von etwas Plötzlichem. Wenn beim Kartenlegen mit Tarotkarten der Turm auftaucht, dann kann dies eine Warnung vor Unfällen aller Art bedeuten. Auch gesundheitlich sollte man möglichst keine Risiken eingehen. Alte Wertvorstellungen gehen zu Bruch und ein antiquares Weltbild gerät ins wanken.

Für gewöhnlich bleibt bei der Tarotkarte der Turm im Leben des Ratsuchenden kein Stein auf dem anderen. Man kann dies nicht verhindern, man kann nur daraus lernen. Manchmal betrifft diese Karte aber auch etwas weniger persönliches, denn es kann sich auch um eine schockierende Nachricht handeln, z.B. in weltpolitischer Hinsicht. Das Ziel ist eindeutig, es geht in Richtung Neuorientierung und Neubeginn.

 

Der Turm als Tageskarte:

Mit dieser Tageskarte gehen Unfälle, Katastrophen, Überraschendes jeder Art, Zusammenbrüche, das Scheitern sicherer Erwartungen und blitzartige Erkenntnisse einher. Kennst Du die Situationen, in denen einem plötzlich etwas siedendheiß ins Bewusstsein drängt? Das ist eine Botschaft des Turms. Warst Du schon einmal verliebt und hoffnungsfroh und hast dann das Objekt Deiner Begierde in eindeutiger Pose mit einer anderen gesehen? Auch das bringt der Turm mit sich. Bei allem, was Dir heute widerfährt, geh lieber erst einmal von gar nichts aus.

Gesundheitlich enthält der Turm als Tageskarte eine Warnung, wobei man nicht konkret sagen kann wovor eigentlich. Soll man bei alt Vertrautem bleiben, oder doch lieber dringend von etwas absehen, bevor es eskaliert? Es ist nicht klar, denn alles kann zur Katastrophe führen. Das einzige, was heute von absoluter Wichtigkeit ist, vertrau auf Dein Bauchgefühl, schlage keine Warnungen in den Wind und sieh lieber 2-mal hin, bevor Du eine Entscheidung triffst. Lass Dich nicht drängen oder ablenken, egal in welcher Situation und fordere nichts heraus, dann solltest Du gut über den Tag kommen.

 

Allgemein: Umbruch; Zusammensturz; Erschütterung; ins Wanken geraten; Verkettung sämtlicher Widrigkeiten des Lebens; sich mit Macht aus einer Drucksituation befreien und unerwartet zurück schlagen; Gewalt; Schicksalsschlag; Pläne, die über den Haufen geworfen werden

 

Liebe: sich wie vom Blitz getroffen unglücklich verlieben; sich aus einer unglücklichen Beziehung mit einem Schlag befreien; Handgreiflichkeiten in der Partnerschaft; lautstarker Streit, bei dem einiges zu Bruch geht; Trennung mit Pauken und Trompeten; unschöne Offenbarungen des Partners

 

Job: das Scheitern beruflicher Pläne, bei Vorgesetzten in Misskredit geraten; Verletzungen bis hin zum Unfall am Arbeitsplatz, kündigen im Affekt- gekündigt werden; neue berufliche Wege entgegen sämtlicher Planung gehen müssen; der Weg zur Befreiung über eine Katastrophe; Streitereien am Arbeitsplatz

 

Schattenseite: Jähzorn; Zerstörungswut; Grausamkeiten und Sadismus; die Abwesenheit von Liebe, Güte und Vergebung 

 

 

 

Ein Blick in meine Tarotkarten offenbart eine ganze Fülle von Möglichkeiten, wobei aber manchmal auch der Turm relevant wird, ruf mich an, wir finden einen Weg  Kontaktdaten

 

Home / Sitemap