Ouija Board ⇒Ouija Board, das Tor zur geistigen Welt?

 



Ouija Board, Hexenbrett, Witch Board, Gläserrücken oder Seance, diese Begriffe bezeichnen eine Methode, um mit der geistigen Welt zu kommunizieren. Um 1891 ließ sich Elija Bond, ein Amerikaner, das Ouija Board patentieren. Er verkaufte dieses Patent ein Jahr später an William Fuld, ebenfalls ein Amerikaner, der damit steinreich wurde. Heute liegen die Rechte bei der Firma der Parker Brothers, diese wurden 1966 von der Baltimore Talking Board Company, der Firma von William Fuld, erworben. Das Wort “Ouija“ leitet sich ab von dem französischen Wort für Ja ⇒ Oui. Deshalb liegt die Vermutung nahe, dass das Ouija Board französischen Ursprungs ist, da auch das Wort »Seance« aus dem französischen stammt.

Entweder aus Frankreich oder aus einem anderen französischsprachigem Gebiet, New Orleans? Wer weiß, es ist nicht klar welches das Ursprungsland des Ouija Board ist. Das Witch Board, Hexenbrett oder Ouija Board sieht aus wie eine Tafel mit unterschiedlichen Schriftzeichen, Symbolen und Wörtern darauf. Meist ist das Witchboard aus Holz. Zum Witch Board gehört eine Blanchette mit einem kreisrunden Loch, diese Blanchette lässt sich ganz leicht über das Hexenbrett schieben. Hast Du schon einmal an einer Ouija Board Seance oder am Gläserrücken teilgenommen? Kamen bei der Seance brauchbare Antworten rüber?

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass nicht die geistige Welt das Problem ist, sondern das Hexenbrett Medium. Selbst ein Ouija Board Medium weiß nie mit wem es kommuniziert, bzw. von welchem Wesen oder Geist es Botschaften per Seance erhält. Deshalb sollte man auch nie vergessen, dass man u.U, diesem Medium mehr vertraut als angebracht ist. Bei einer Seance sitzen die Teilnehmer um einen runden Tisch, auf dem das Hexenbrett liegt. In Ermangelung eines Witch Boards,  kann man sich auch mit Gläserrücken behelfen, das bringt den gleichen Effekt. Die Teilnehmer legen nun jeder ihre beiden Zeigefinger ganz leicht auf die Blanchette und beim Gläserrücken auf den Glasrand.

Der Sprecher oder das Ouija Board Medium stellt nun die Frage an die geistige Welt und los geht die Seance. Wenn die Blanchette dann, wie von "Geisterhand",  anfängt über das Hexenbrett zu gleiten, von Buchstabe zu Buchstabe, erhält man auf diese Weise die Antworten aus der geistigen Welt. Wer eine Seance vollkommen ohne Erfahrungen und spirituelle Einordnung abhalten will, ist ein Narr und ich kann nur aus eigenen Erfahrungen jeden davor warnen sich darauf einzulassen. Was Wissenschaft und andere Skeptiker von Ouija Board & Co halten kann man sich ergooglen, aber man darf nie vergessen, dass Menschen mit tumben Sinnen auch bei einem Blick in die Hölle nichts Außergewöhnliches wahrnehmen würden...

Ich weiß nicht wie ich das, was ich damals wahrnahm nennen soll, aber geistige Welt scheint mir eine zu harmlose Bezeichnung dafür zu sein. Für mich war es eher ein verbotener Blick in die Ewigkeit, von der Art, welcher mein Wesen für immer verändern sollte. Alles hat eben seinen Preis.

 



Meine Erfahrungen mit Gläserrücken, dem Ouija Board, dem Witch Board oder Hexenbrett liegen weit hinter mir, aber manchmal träume ich noch davon und dann ist es, als wenn jemand mit eiskalten Fingern an meiner Seele zerrt. Nichtsdestotrotz oder gerade deshalb, bin ich der Esoterik treu geblieben und sie mir, wenn Du willst, dann werfe ich gern für Dich einen Blick in meine Tarot Karten ⇒ Kontaktdaten

 

 

Home / Sitemap