Kartenlegen Berater werden ist nicht schwer...--> Kartenlegen Berater auf selbständiger Basis
 
 
 
 
Kartenlegen Berater ist heutzutage ein nicht mehr allzu exotischer Beruf. Immer wieder wird man als Kartenlegen Berater bei der Arbeit von Ratsuchenden gefragt, wie man eigentlich ein professioneller Kartenlegen Berater wird und ob man überhaupt davon leben kann. Natürlich gibt es für Kartenlegen Berater keine Berufsausbildung im klassischen Sinne, man kann aber Kartenlegen Seminare besuchen oder sich das Kartenlegen auf autodidaktischer Basis aneignen. Bevor man sich auf einer Kartenlegen Hotline bewirbt, sollte man aber schon einige Jahre Kartenlegen Erfahrungen gesammelt haben.
 
Fast jede Kartenlegen Hotline im Internet verfügt über ein online Bewerbungsformular. Hier kann man sich ganz gut erlesen, was alles notwendig für eine Bewerbung als Kartenlegen Berater ist. Bis jetzt gibt es allerdings noch keine Hotline Betreiber, die eine Kartenlegerin oder einen Kartenleger auf Angestelltenbasis einstellen, zumindest ist das noch nicht bis zu mir durchgedrungen. Als Kartenlegerin oder Kartenleger, ist man auf einer Kartenlegen Hotline ein freier Mitarbeiter, der sich um eine Krankenversicherung und das Abführen der Steuern selbst zu kümmern hat. Das bedeutet, man muss als Kartenleger eine Selbständigkeit anstreben, ein Gewerbeschein ist also vonnöten.
 
Den Gewerbeschein beantragt man beim Gewerbeamt, der Kostenpunkt ist je nach Bundesland unterschiedlich, aber so um die 30 € muss man einplanen. Als freiberufliche Kartenlegerin oder Kartenleger braucht man einen Steuerberater, wenn man sich steuerlich nicht auskennt. PC und ein Festnetztelefon stellen die technische Grundaustattung dar. Wenn man alles zusammen hat, dann kann man loslegen und wird nach den ersten beiden Monaten festellen, dass es ein Irrtum war anzunehmen, mit Kartenlegen lässt sich auf die leichte Art Geld verdienen.
 
Wenn man davon leben will, dann muss man schon auf mehreren Hochzeiten tanzen und das nicht nur 2- 3 Stunden täglich, sondern 12- 14 Stunden mindestens.
 
Was ich auch oft gefragt werde ist; kann man sich auch im Falle einer Insolvenz als Kartenlegerin oder Kartenleger selbständig machen? Ja, man kann. Man sollte sich vorher aber genau mit dem Insolvenzverwalter darüber unterhalten, denn er kann genaue Auskünfte darüber geben, ab welcher Einkommensgrenze die Gläubiger ausbezahlt werden müssen. 
 
 
 
 
Für weitere Fragen, bezüglich Kartenlegen lassen oder Karteneger werden, stehe ich sehr gerne zur Verfügung

zur Kartenlegen Beratung

 

Home / Sitemap