Jenseits Kontakt  ⇒ Jenseits Kontakt oder Seance




Jenseits Kontakt zu haben, ist für einige Menschen unter uns nichts Besonderes. Einen Jenseits Kontakt absichtlich herzustellen, ist nicht ratsam, denn was dazu gehört, ist neben einem erweiterten Bewusstsein, viel Disziplin und eine außergewöhnliche Willensstärke. Es gibt Medien, die sich mit dem Herstellen von Jenseits Kontakten auskennen, sie können sogar detailliert beschreiben, wie der Verstorbene ausgesehen hat, Angaben, bezüglich der Befindlichkeiten des Verstorbenen zum Todeszeitpunkt machen und übermitteln, was der Verstorbene will. Einen Jenseits Kontakt kann man mittels verschiedener Medien herstellen, das spektakulärste unter ihnen ist das Ouija Board.

Sehr verbreitet und bekannt ist das Gläserrücken im Rahmen einer Seance. Daran können mehrere Personen teilnehmen, wichtig ist, dass man sich einig ist, was man will. Gemeinsam wird dann der Jenseits Kontakt hergestellt, indem man 2 oder 4 Finger auf dem Glasrand platziert und sich auf den Jenseits Kontakt konzentriert. Nach einer Weile rutscht das Glas über den Tisch. Manche benutzen spezielle Tische dafür, auf denen sich bestimmte Symbole, Buchstaben und Zahlen befinden. So kann der Geist noch deutlicher verstanden werden. Nehmen wir an, das sprech- Medium der Seanceteilnehmer fragt den Geist, ob er der kürzlich Verstorbene ist, der per Jenseits Kontakt in dieser Seance gerufen wurde. Dann kann es passieren, dass das Glas auf JA rutscht, wenn es ähnlich der Ouija Board Symbolik auf dem Tisch als Wort vorhanden ist. Soweit, so allgemein.


 Ich persönlich rate von Seancen & Co. grundsätzlich ab, erst recht, wenn man spirituell unerfahren ist. Aus 2 Gründen, 1. habe ich eine intensive Nahtoderfahrung und weiß, was mit uns passiert wenn wir sterben, somit habe ich den Jenseits Kontakt für mich persönlich ad absurdum geführt, aber ich denke, dass jedes Lebewesen eine Art energetischen Abdruck in der Matrix hinterlässt, wenn es seine Daseinsform ändert.  2. habe ich schon mehrmals an Seancen teilgenommen, was sich da gezeigt hat, war ganz sicher kein Verstorbener. Auch ich kenne die Anamnesen der Wissenschaft über das kollektive Unterbewusstsein, aber ich kenne auch mich selbst und ich weiß, was ich gesehen und gefühlt habe. Für einige andere Seanceteilnehmer hatte diese Art der Grenzüberschreitung jahrelange extreme Konsequenzen. Um an Seancen weitestgehend schadlos teilnehmen zu können, bedarf es einer extrem starken, sowohl geistigen, als auch emotionalen Verfassung.

Was niemals bei so einer Sache wie dem Jenseits Kontakt via Seance beachtet wird, sind die Faktoren, die sich im Zusammenspiel mit mehreren abgeschlossenen Systemen ergeben. Jedes Lebewesen ist ein in sich geschlossenes System und so gesehen, ist es schon ein Überraschungseffekt, was passiert, wenn 2 Wesen unter “normalen“ Umständen aufeinander treffen. Dabei können sich die Beteiligten manchmal selbst nicht erklären, wieso der eine im anderen bestimmte (extreme) Eigenschaften weckt. Bei einer Seance ist das ein Multikomponentenprozess, der allen Beteiligten gewaltig um die Ohren fliegen kann, (was auch meistens der Fall ist), denn manche Lebewesen sollten nie und nimmer aufeinander treffen, gleich garnicht ungeschützt auf einer bestimmten Ebene, das ist wie russisches Roulette.
 

 

Wer mehr darüber wissen will, so etwas plant oder bereits erlebt hat, der kann mich gerne dazu konsultieren. 

 

 Home / Sitemap