Energietransfer ⇒ unwillkürlichen Energietransfer kann man weder sehen noch anfassen, aber spüren

 

   

Energietransfer gibt es auf verschiedenen Ebenen. Alles um uns herum ist Energie, Materie und Antimaterie. Selbst scheinbar tote Materialien wie Steine sind angefüllt mit Energie, das wussten schon die Urvölker. Aber was bedeutet für uns ein Energietransfer?

Es gibt Dinge, die uns gut tun und Dinge, die uns nicht gut tun, jenseits von dem, was sie offensichtlich tun.

Dazu zählen vor allem unsere Mitmenschen. Mitmenschen, die uns anlächeln bedeuten für uns nicht zwingend einen Energietransfer zu erleben, der uns gut tut. Augenscheinlich unfreundliche Mitmenschen, in deren Gegenwart wir uns rund um gut fühlen und nicht erklären können wieso, bewirken einen positiven Energietransfer, oder Energieaustausch.

Dies geschieht jenseits von dem, was wir uns wünschen oder anstreben. Umgekehrt ist dies natürlich auch der Fall, wenn wir Menschen zwar mögen, aber uns nach dem Kontakt mit ihnen leer und ausgelaugt fühlen. D.h., diese Menschen ziehen unsere Lebensenergie und wir erhalten im Austausch dafür nichts oder nur verbrauchte, schlechte und schwere Energie zurück. Es ist im Rahmen des Zufalls unklar, bzw. unvorhersehbar, was 2 Menschen ineinander auslösen, welche Energiemischung aus dem unmittelbaren Kontakt entsteht und welcher der beiden vom Energietransfer partizipiert, wenn sie das erste Mal aufeinander treffen. Ob sich beide in der Gegenwart des anderen gut und wohl fühlen, ob die Chemie stimmt, kurz, ob beide miteinander können.

Das ist damit gemeint, wenn man den anderen erst einmal live erleben muss, um letztendlich sagen zu können, wie sich weitere Kontakte gestalten werden. Und das sind auch die ersten 5 Sekunden, in denen man seinen ersten und wichtigsten Eindruck gewinnt. Das schließlich bedingt  jenen Energietransfer, von dem hier die Rede ist. Man braucht dazu keine großartigen Fachbegriffe, wie Biomoleküle und atomare Schwingungen oder Resonanzen, man braucht dafür nur einen Instinkt. Bei einem empathischen Menschen ist dies ein höheres Gespür, mithilfe welchem z..B. ein Hellseher selbst über große Entfernungen feststellen kann, ob ein Energietransfer konstruktiv oder destruktiv für den Betreffenden ist.

Hellseher, Wahrsager und Kartenleger, die von sich glauben, eine universell durch und durch positive Energie anbieten zu können, werben in ihren Angeboten oft mit Energietransfer. Ich sage es ganz offen, das ist Humbug, denn man muss sich fragen, ob es überhapt möglich ist, eigene Energien in positiv und negativ zu unterteilen und dann auch noch zu "verschicken"...Kann man Sympathie und Antipathie beeinflussen? Schwerlich, doch bei einem derartigen Versprechen, müsste man genau das garantieren. Ich bin hellsichtig, hellfühlig, empathisch und telepathisch und doch kann ich nicht sagen, ob mir der nächste Mensch, der meinen Weg kreuzen wird so sympathisch sein wird, dass positive Energie produziert wird, die man dann auch noch willentlich verschicken kann...

Selbst wenn dies möglich wäre, könnte es sich kein Mensch erlauben an seinem Lebensenergiehaushalt herumzupfuschen, es handelt sich ja schließlich um Lebensenergie, die man dringend selbst benötigt. Genau das Gleiche gilt für kosmische, bzw. universelle Energie, denn in diese Strukturen hat der Mensch keinen Einblick, zum Glück.

 

 

Fragen zum Energietransfer stelle ich mich liebend gern, genau wie jeder anderen Frage zuverlässig, sicher und wissend ⇒ Kontaktdaten  

 

Home / Sitemap