Déjá vu ⇒ ein Déjá vu ist viel mehr als eine ledigliche Zuckung des Temporallappens...

 



Déjá vu, fast jeder kennt es und trotzdem kann es sich keiner so recht  erklären. Ein Déjá vu  beschreibt einen Moment, in dem man glaubt eine Wiederholung zu durchlaufen. Man erlebt scheinbar schon einmal Dagewesenes. Manche Menschen glauben, sie durchleben bei einem Déjá vu Dinge aus einem Traum, oder Verdrängtes ruft sich via Déjá vu in Erinnerung. Viele Menschen sehen ein Déjá vu als schlechtes Omen. Aber das ist kein Grund deswegen in Beunruhigung auszubrechen, denn auch die Wissenschaft kann da nur mutmaßen. Forscher nehmen an, dass ein  Déjá vu eine Reaktion des Temporallappens ist, ganz besonders bei Vergiftungserscheinungen, diversen Manipulationen, sowei Traumata aller Art.

Ich habe mich mit Déjá vu Erlebnissen ausgiebig beschäftigt und diese über 3 Jahrzehnte  in einer Art Selbststudie  erforscht. Und was soll ich sagen, bei mir sind Déjá vus so etwas wie Thump ups, oder Sternschnuppen von meinem System, es bedeutet für mich, dass alles in Ordnung ist und keine bösen Überraschungen in der nächsten Zeit zu erwarten sind. Ich denke, dass ein Déjá vu ein Vorbote von ruhigen Zeiten ist, denn ein Déjá vu reflektiert Vergangenes, und wann beschäftigt sich ein Mensch damit Vergangenes zu reflektieren? Wenn er zur Ruhe kommt. Aber das wäre viel zu einfach, ein Déjá vu ist viel mehr als das. Denn ich bin der festen Überzeugung, dass bei einem Déjá vu viele Dinge aufeinander treffen, ich sehe ein Déjá vu darüber hinaus als kurze Übereinkunft von Körper, Geist und Seele.

Möglicherweise findet bei einem Déjá vu so eine Art System Korrektur statt? Ein Déjá vu gleicht keinem Vorangegangenem, deshalb bin ich mir sicher, dass es verschiedene Arten von Déjá vus gibt. Es gibt die unterschiedlichsten Anamnesen. Manche Menschen halten ein Déjá vu für eine spotartige Wahrnehmung des eigenen Selbst aus einem Paralleluniversum, andere glauben in einem Déjá vu treffen sich für einen kurzen Augenblick Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Ich persönlich nehme in einem Déjá vu manchmal nicht nur mich selbst wahr, sondern gleichzeitig etwas viel Älteres, vielleicht ist ein Déjá vu auch ein Gruß von den längst verstorbenen Urahnen, dessen erlebte Empfindungen sich für einen kurzem Augenblick mit meinen treffen? Wenn man das zellulare Gedächtnis in die Waagschale wirft, so ist dies absolut möglich. Darüber hinaus ist unser irdisches Energiefeld ein gigantischer Erinnerungs-, bzw. Speichermechanismus .

 

Sei es drum, ich denke ein Déjá vu wird immer eines der unlösbaren Rätsel unserer Existenz bleiben.  

 



Sind Dir Deine  Déjá vus unheimlich? Dann ruf mich an und lass uns darüber, oder über anderes, plaudern ⇒ Kontaktdaten

 

 Sitemap / Home