Der Magier
 
 
 
Archetypen: Merlin, Gandalf, der Gaukler auf dem Jahrmarkt, der Jongleur 
 
 
Der Magier hat den rechten Arm erhoben, er hält einen Stab in der Hand, den Magierstab. Der linke Arm deutet auf den Boden, dies bedeutet, dass der Magier eine Art Mittler zwischen oben und unten ist. Er ist ein Meister aller Ebenen. Die Lemniskate über seinem Kopf zeigt an, dass er höheres, zeitloses Wissen besitzt, denn die Lemniskate ist das Zeichen für die Unendlichkeit. Das weiße Untergewand steht für Wahrheit und Reinheit. Manche Tarot Interpreten verbinden das weiße Untergewand des Magiers mit Unschuld, was aber nicht sein kann, denn hohes Wissen ist niemals unschuldig und frei der Manipulation und der Magier ist ein Meister der Manipulation.
 
Ohne Kenntnisse der Schattenseiten des Lebens, würde sich der Magier außerdem in einer Art Halbwissen ergehen. Der rote Umhang steht für Liebe und Macht, was im tieferen Sinn das Wissen um die Macht der Liebe bedeuten kann. Wie all das Potenzial des Magiers zu deuten ist, zeigen beim Kartenlegen mit Tarotkarten alle umliegenden Karten. Der Tisch, hinter dem der Magier steht, zeigt alle Elemente der kleinen Arkana des Tarots. Lilien und Rosen ranken sich durch die Szenerie auf der Tarotkarte Der Magier, dies sagt aus, dass der Magier mit allem irdischen in einer engen Verbindung steht. Im Vordergrund der Deutung dieser Tarotkarte steht das schöpferische Potenzial des Magiers, die Liebe zur Natur, die Verbindung zum Universum, dessen Kraft und reine Lebensenergie.
 

Der Magier als Tageskarte:

Dem Magier steht eine unerschöpfliche Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung. Schließlich hantiert er in der Karten Symbolik mit allen 4 Elementen und er hat einen guten Draht sowohl nach oben, als auch nach unten. Alles was heute auf dem Tagesplan steht, kann mit den fantastischen Energien des Magiers zur Meisterschaft gebracht werden. Die Devise lautet; anvisieren- angehen- vollenden, es ist das Erfolgskonzept, was heute mit Sicherheit aufgeht.

Die Palette der Wahrscheinlichkeiten reicht heute vom Kennen lernen faszinierender Menschen, über die Begegnung mit der Magie der Liebe, bis hin zur Aufforderung in einer gewissen Sache endlich aktiv zu werden. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass der Magier den Beinamen Trismegistos trägt (der Trickser, Hermes), es besteht durchaus die Gefahr der Manipulation in eine verhängnisvolle Richtung.

 

Allgemein: Tatendrang und schöpferische Kraft bestimmen den Weg in der nächsten Zeit. Was zählt ist ein starker Wille das eigene Schicksal zu meistern. Mit Selbstvertrauen, einer positiven Einstellung und Kreativität das Leben aktiv gestalten und die eigenen Ziele zu konkretisieren. 

 
Liebe: Starke Gefühle entwickeln und leben, in dePartnerschaft die Initiative ergreifen, richtungsanzeigend sein. Nägel mit Köpfen machen, der Antrag. Mit Ehrlichkeit und einer gewissen Zwanglosigkeit eine Beziehung erleben und die Zukunft der Beziehung unbeirrt gestalten. 
 
Job: Der Magier ist eine Führungspersönlichkeit. Mit Kreativität, großem Potenzial und guten Ideen versteht er es, das kollektive Ziel im Auge zu behalten. Er wird kraftvoll notwendige Veränderungen herbeiführen, innovativ vorangehen und damit über kurz oder lang erfolgreich sein. 
 
Schattenseite: sich nichts sagen lassen, Besserwisserei, böse Manipulationen, Amts-, und Machtmissbrauch, Blender, Scharlatan, Selbstsüchtigkeit, Angeberei, Beziehungsunfähigkeit, der faszinierende Lügner 
 
 
 
 
Der Magier sorgt beim Karten legen mit Tarotkarten manches Mal für eine Überraschung, so vielleicht auch bei Dir. Ruf mich einfach an  zur Tarot Beratung