Dämonen ⇒ Dämonen sind in ihrem Ursprung nichts Böses



Dämonen oder Dämon,  bedeutet aus dem griechischen übersetzt soviel wie ⇒ Schicksalsmacht oder Warnung des Gewissens. Im Zuge der Christianisierung wurde aus der ursprünglichen Zuordnung der Dämonen etwas Negatives, Dämonen wurden zu Anhängern Satans,  zu Gesandten aus der Hölle oder zu bösartigen Wesen, die sich aus den Resten verirrter Seelen der Toten bilden. In jedem Fall bezeichnen Dämonen heutzutage keine guten Eigenschaften, sondern eher solche wie ⇒  bösartig, schädigend, unheilvoll, erschreckend, mörderisch und höllisch. Dämonen erscheinen dem Aberglauben zufolge bestimmten Menschen, um sie für ihre Sünden zu strafen oder als Boten der Hölle, um die Sünder und die Abtrünnigen abzuholen.

Es gibt auch die Variante, dass Dämonen den Uneinsichtigen das Leben im Diesseits zur Hölle machen. Dämonen gibt es in allen Kulturen, und sie haben immer einen sehr zweifelhaften Ruf. Der Dämon steht auch für Unberechenbarkeit und Verführung. In der Dämonologie beschäftigt man sich mit den Zuordnungen, Ursprüngen und Namengebungen für Dämonen oder Mischwesen. So gibt es Dämonen, mit nicht eindeutiger Wesensbestimmung, wie etwa den Drachen, den Manticor, die Sphinx, die Zentauren, den Greif, den Dschinn und Monster in allerlei Mischwesen- Erscheinungsformen.

Drachen z.B. werden in vielen Mythen und Legenden nicht unbedingt als böse beschrieben, aber dennoch sind sie mit Vorsicht zu genießen. Einer alten griechischen Legende nach, gab es ein Zeitalter, welches das goldene Zeitalter genannt wurde, es hieß Daimones. In diesem Zeitalter waren Menschen so etwas wie eine Mittelstufe zwischen Göttern und Menschen, oder Götter niederer Art. Aus dieser Zeit stammt die Beschreibung, dass Dämonen oder ein Dämon, das unmittelbare Schicksal war, welches einen Menschen umgeben und immer begleitet hat, Dämonen werden auch oft als das Gewissen bezeichnet.

Als etwas, was den Menschen ein leichtes oder schwieriges Vorankommen im Leben beschert hat. In manchen Büchern wird diese Thematik der alten Zuordnung interessanterweise aufgegriffen, siehe ⇒ Der goldene Kompass. Oder auch in Redewendungen, wie z.B.: “Ich bin mit meinen Dämonen im reinen.“ Was es auch ist, was uns mit Dämonen verbindet, es ist immer nur Das, was wir ihnen an Bedeutung zugestehen.

 

 


Wer Angst vor Dämonen hat, der kann mich gerne anrufen, mal sehen, was wirklich dahinter steckt ⇒ Kontaktdaten
 

 Home / Sitemap